KLANGWELTEN

Musikunterricht

       Musiktherapie

               Psychotherapie (HPG)

Kontakt

 

Kontakt

Mobil: 01511 44 53 102

Email: klangwelten@outlook.de

 

Musikunterricht Musiktherapie Psychotherapie (HPG)
Musikunterricht                 Musiktherapie                             Psychotherapie (HPG)

Entspannungstechniken

In der Klangwelten Praxis werden schwerpunktmäßig zwei Entspannungstechniken angeboten:

Autogenes Training und Phantasiereisen

 

Beide Entspannungstechniken zeichnen sich dadurch aus, dass sie nach längerer Übung jederzeit ohne Anleitung ausgeführt werden können, d.h. sie sind 'Hilfe zur Selbsthilfe'. Zum Beispiel genügt dann die Erinnerung an eine Wahrnehmung oder der Gedanke an ein Phantasiebild, um ein positives, entspanntes Gefühl in einer Stresssituation hervorzurufen.

Autogenes Training

ist eine auf Autosuggestion basierende Entspannungstechnik, die darauf abzielt, bestimmte unwillkürliche Körperfunktionen (z.B. Herz-Kreislauf, Atmung, Verdauung) 'autogen' = selbständig zu beeinflussen. Die Übungen in sechs Hauptbereichen (Erleben der Schwere, Wärme, Herzregulierung, Atmungsregulierung, Bauchwärme und Stirnkühlung) führen u.a. zu folgenden

 

Grundwirkungen:

  • Entspannung (seelisch und muskulär)
  • Abbau von Nervosität und Ängsten
  • Linderung von Schmerzen
  • Leistungssteigerung
  • Zunahme der Konzentrationsfähigkeit
  • Steigerung der körperlichen Abwehrkräfte

Fantasiereisen

'Fantasie ist wichtiger als Wissen'
                                                 (A. Einstein)
Fantasie ist das einzige unerschöpfliche, unendliche Potential des Menschen. Deshalb sind Fantasiereisen ein wichtiger Bestandteil des ressourcenorientierten Therapieansatzes.
Fantasiereisen und -übungen verfügen über eine kathartische, reinigende Wirkung. Sie führen oft zu größerem Selbstbewusstsein, stärkerem Selbstvertrauen und Vertrauen in die eigene Kraft, Probleme mit neuen Einsichten lösen zu können. Alle Sinne werden angesprochen. So befähigen Fantasiereisen den Menschen, etwas planend vorzuerleben und später die Möglichkeiten für eine positive Veränderung in der Realität wahrzunehmen.

 

In der Klangwelten Praxis werden klangtherapeutische Instrumente (Klangliege, Körpertambura, Klangschalen) in die Fantasiereisen integriert. Je nach Gruppengröße erhalten die Teilnehmer dadurch gleichzeitig eine Klangmassage.

 

Grundwirkungen: 

  • siehe Autogenes Training
  • größeres Selbstbewusstsein
  • stärkeres Selbstvertrauen/Vertrauen in die eigene Kraft

 

Wie beim Autogenen Training wird bei Fantasiereisen durch eine entspannte Körperposition und Autosuggestionen ein tiefer Ruhe- und Erholungszustand erzielt. Von zentraler Bedeutung ist hier die Hinwendung auf angenehme Fantasiebilder in Form von gelenkten 'Reisen nach innen', welche

alle Sinne ansprechen und deshalb besonders intensiv erlebt und gespeichert werden. Es ist wissenschaftlich erforscht, dass das besonders realistisch empfundene innere Erleben über neuronale Prozesse des Gehirns Körperfunktionen auslöst, die realen Erlebnissen entsprechen. Neurophysiologisch wecken Fantasiereisen die intuitiven und größere Zusammenhänge erfassenden Fähigkeiten der rechten Hirnhälfte.

 

Fantasiereisen, welche über die gleichen Grundwirkungen verfügen wie das Autogene Training, können einfach zur Entspannung oder zielgerichtet eingesetzt werden, z.B. zur Unterstützung persönlicher Entscheidungen oder Kreativitätsförderung.